Wie autonom sind autonome Autos der Stufe 5?

Unser Blogger Michael Mörike beschäftigt sich weiter mit der Autonomie von Autos – heute vor allem mit der Frage, ob diese Autonomie Grenzen hat / haben wird.

Allgemein versteht man unter autonom fahrenden Autos solche, die mit Hilfe von KI ihren Weg selbständig unfallfrei absolvieren, so dass sie auch von Menschen ohne Führerschein benutzt werden können.

Wie viel Autonomie aber werden sie wirklich haben?

Zunächst wollen wir voraussetzen, dass es der Automobilindustrie wirklich gelingt, solche Autos zu bauen, was aus heutiger Sicht zweifellos noch ein langer Weg sein wird. Vorstellungen, nächstes Jahr fahren auf unseren Straßen weitgehend autonome Autos, sind Träume, von denen wir noch viele, viele Jahre entfernt sind. Aber versetzen wir uns einfach einmal in diese noch etwas ferne Zukunft und fahren in Gedanken mit so einem Auto!

Wir bestellen ein solches Auto (per App?) vor die Tür (z.B. des Hotels), damit es uns durch die Stadt fährt. Wir sagen ihm, dass wir zum Strand fahren wollen (auch per App? Oder per Sprachsteuerung? In welcher Sprache?), und wir sagen ihm, dass wir gerne die Stadt dabei ansehen wollen (Sightseeingtour).
Wir steigen schon mal ein ein. Sobald der letzte Fahrgast eingestiegen ist, sagen wir ihm, es soll jetzt starten.
Es fährt uns brav allen Verkehrsregeln folgend und sicher durch die Straßen.
Unterwegs sagen wir ihm (auch per Sprachsteuerung) es möge einen Zwischenstopp einlegen, damit wir den Dom fotografieren können. Es sucht sich selbst einen Parkplatz in der Nähe. Wir steigen aus und fotografieren.
Nach dem Fotoshooting steigen wir wieder ein und sagen ihm, es soll die Fahrt fortsetzen.
Es macht brav alles, wie ein geduldiger Taxifahrer (oder ein treuer Sklave). Ist das Autonomie?

Ich meine, viel mehr Autonomie wollen wir ihm auch gar nicht zugestehen.
Die Autonomie eines Autos wird ganz natürlich beschränkt durch unsere Ansprüche als Menschen.
Entsprechendes gilt zweifellos auch für andere autonome Roboter. Soweit so gut.

Es gibt aber noch weitere Grenzen der Autonomie:

Autonome Autos werden von Ingenieuren ersonnen, gebaut, für ihre Fahreigenschaften programmiert oder per Machine Learning unterrichtet / eingelernt. Sind sie fortschrittlich, können sie während des Betriebes weiterlernen, immer wenn sie in bisher unbekannte Situationen kommen und einen Menschen zu Hilfe rufen – oder wenn sie (durch Updates) von anderen Autos dazulernen. So werden sie permanent immer besser.

Bis dahin aber – und zwar immer seltener, aber auch danach weiterhin – werden sie Hilfe brauchen:

  1. Unfall, den sie nicht selbst verschuldet haben. Oder einfach eine technische Panne: Abschleppen?
    Oder fährt es ein Fachmann nach Begutachtung vorsichtig in die Werkstatt?
  2. Ausweglose Situation: Das Auto kommt in eine Situation, mit der es nicht mehr zurechtkommt:
    Ein witziges Beispiel mit ernstem Hintergrund: Das Auto fährt in einen Kreisverkehr, kommt aber wegen der (falsch gemalten) weißen Linie nicht mehr raus, weil es diese nicht überfahren darf.
    Ähnliche weniger verrückte, reale Beispiele lassen sich leicht konstruieren.
  3. Ein Szenario ist zu bewältigen, das es nicht kennt, nicht gelernt hat, für das es nicht gebaut ist.
    Und weil es vertrauensvolle KI einsetzt, macht es dann nicht irgendwas, sondern hält einfach an.

In solchen Fällen muss noch lange ein Mensch eingreifen. Eine Möglichkeit ist, über das Mobilfunknetz Hilfe anzufordern und sich helfen zu lassen. Das kann ein weit entfernter Helfer sein, der sich mit seiner Konsole in das Auto einloggt und es behutsam aus der Situation heraussteuert. Wenn alles gut gegangen ist, kann er dann die Kontrolle wieder ans das Auto übergeben. Steht kein Mobilfunknetz zur Verfügung oder ist zwingend ein Fachmann vor Ort erforderlich oder können sogar die Mitfahrer helfen, greift der Helfer einfach ins Handschuhfach und holt dort eine solche Konsole heraus, loggt sich auch ein und steuert das Auto aus der Situation heraus.

Die Lehre aus der Geschichte: Jedes autonom fahrende Auto wird eine solche Konsole dabei haben (ähnlich dem Ersatzrad), auch wenn es schon lange kein Steuerrad, kein Gas- und kein Bremspedal mehr hat.

Dennoch werden wir diese Autos autonom nennen.

Und auch In einer Übergangszeit werden wir sie autonom nennen, obwohl sie nicht einmal so viel Autonomie haben, wie oben angenommen – Stufe 5 des autonomen Fahrens lässt grüßen!

Ein Kommentar zu “Wie autonom sind autonome Autos der Stufe 5?
  1. Danke für den hilfreichen Artikel! Prima Blog.