North, Klaus: Wissensorientierte Unternehmensführung – Wertschöpfung durch Wissen

North, Klaus: Wissensorientierte Unternehmensführung. Wertschöpfung durch Wissen, Gabler, Wiesbaden 1998. 285 Seiten. ISBN 3-409-13029-2DM 58,–.

Themen: Einführung von Wissensmanagement, Organisatorisches Lernen, Wissensgesellschaft, Wissensökologie.

Abstract
Dieses Lehrbuch für „Studierende der Betriebswirtschaft, Unternehmenspraktiker, Berater und Organisationsentwickler“ zielt auf einen breiten Überblick über die Wissensorientierte Unternehmensführung, ihre Grundlagen und ihre Einführung. Über 30 Fallbeispiele machen es anschaulich und leicht lesbar.

Inhaltsverzeichnis
0. Einführende Zusammenfassung (7 Seiten)
1. Auf dem Weg zur Wissensgesellschaft (29 Seiten)
2. Wissen in Organisationen (26 Seiten)
3. Organisieren rund um das Wissen (48 Seiten)
4. Wissen ist menschlich (26 Seiten)
5. Wissen aufbauen und teilen (38 Seiten)
6. Wissen messen und absichern (26 Seiten)
7. Wissensmanagement implementieren (61 Seiten)
Zusammenfassung und Literaturverweise je Kapitel
Gesamtliteratur- und Stichwortverzeichnis am Ende des Buches

Bewertung
Das Buch bietet Studierenden und mehr theoretisch interessierten Lesern eine breite und gut aufbereitete Stofffülle zum Thema. Der Praktiker wird es teilweise als zu breit und unnötig redundant empfinden (Beispiel: Zahlreiche wörtliche Zitate, z.T. sowohl in der Originalsprache als auch ins Deutsche übersetzt). Einzelne Ausführungen sind zu hinterfragen (z.B. der „Tigertyp“ des neuen Mitarbeiters – jung, unabhängig, Single, zeitlich flexibel, „unmögliche Ziele“ verfolgend).

Inhalt

1. Auf dem Weg zur Wissensgesellschaft / 2. Wissen in Organisationen / 3. Organisieren rund um das Wissen
Kapitel 1 erläutert die Bedeutung des Wissens im Wettbewerb. Kapitel 2 konzentriert sich auf die Dimensionen des Wissensbegriffs (individuelles / kollektives Wissen, implizites / explizites Wissen) und auf Wissen als Produktions- und Wettbewerbsfaktor. Im 3. Kapitel plädiert der Autor für „competitive collaboration“ und gegen die herkömmliche divisionale Organisationsstruktur; neue Formen der Aufbauorganisation werden vorgestellt.

4. Wissen ist menschlich / 5. Wissen aufbauen und teilen / 6. Wissen messen und absichern
Das 4. Kapitel geht auf Rollenänderungen in Wissensunternehmen und -gesellschaft ein. Im 5. Kapitel behandelt der Autor Gestaltung, Nutzung und Weiterentwicklung der organisationalen Wissensbasis und weist auf den Vorrang von „Wissensökologie“ gegenüber einem mehr technokratischen Wissensverständnis hin. Das 6. Kapitel präsentiert Ansätze zur Messung und Absicherung von Wissen.

7. Wissensmanagement implementieren
Dieses umfangreichste Kapitel enthält Empfehlungen zur Einführung von Wissensmanagement im Unternehmen. Der Autor nennt zahlreiche Ansätze, bietet aber keinen durchgängigen Leitfaden für den Praktiker.

20.10.2001; HH

Veröffentlicht in Wissensmanagement - Literatur